Schmerzen verlernen mit Taiji

Bei chronischen Schmerzen weiterhin in Bewegung bleiben
oder
Taiji mit Fakirpotentia
l

In unsere Gesellschaft gilt Schmerz als etwas Schlechtes, das wir vermeiden sollten.
Macht es überhaupt Sinn Schmerzen empfinden zu können?
Ja, sicher! Er schützt uns vor Schaden.
Die Frage müsste eigentlich lauten: Wie kann ich mit meinen Schmerzen sinnvoll umgehen? Brauche ich gerade Pause oder - im Gegenteil - brauche ich mehr Aktivität?
Kann ich gleichzeitig entspannt und aktiv sein, während unangenehme Empfindungen kommen und gehen?

Bei chronischen Schmerzpatienten kann es passieren, dass sie sich entweder zu wenig belasten oder sich überfordern. Dadurch kann sich das Schmerzerleben verstärken, weil die Aufmerksamkeit ständig darauf gerichtet ist. Dies geht einher mit einer erhöhten Muskelspannung, einer flachen Atmung und einer gekrümmten Körperhaltung.

Haben Sie in ihrem Leben einen Fakir gesehen? Wie waren sein Gesichtsausdruck und seine Körperspannung? Vergleichen Sie das mal mit Ihnen selbst, wenn auf Sie ein Schmerzreiz wirkt!

Was ist der Unterschied?

Ein Fakir weiß genau, welcher Reiz auf ihn zukommt. Er hat sich lange mit Entspannungstechniken und einem körperlichen Training darauf vorbereitet, mit diesen Schmerzen so umzugehen, dass er sie nur wenig bis gar nicht spürt. Dies erreicht der Fakir vor allem dadurch, dass er seine Aufmerksamkeit und somit seine Wahrnehmung auf andere Körperempfindungen lenkt, zum Beispiel auf seine Atmung und Entspannung.

Uns erwischt ein Schmerz meistens unvorhergesehen. Dann sind manche verunsichert, was das zu bedeuten hat, machen sich mehr und mehr Gedanken darüber und verspannen körperlich zunehmend.

Taiji soll helfen, diesen Prozess umkehren. Eine aufrechte, entspannte Körperhaltung und ein wohliges Bewegen können sich einstellen. Wenn wir die langsamen, fließenden, zentrierten Bewegungen achtsam erleben, können sich die Gehirnwellen dabei verlangsamen. Dadurch entsteht ein Geisteszustand, der einer Trance gleicht - wie beim Fakir.
Dies ist hilfreich für eine Umstrukturierung des Gehirns. Wir nehmen unbewusste Prozesse klarer wahr.  Wenn der Geist zur Ruhe gekommen ist, richten wie ihn wie einen Scheinwerfer auf die fünf inneren Sinne. Dies bedeutet, wir fühlen, wie die einzelnen Gelenke bewegen, wie die Muskulatur sich entspannt und dehnt, wie ein Gefühl von Fülle sich im Körper ausbreitet. Somit können wir das persönliche Erleben von Schmerz, das auf einer individuellen Kombination aus körperlichen, psychischen und sozialen Faktoren beruht, besser verstehen und verändern.

Termine: ein neuer Kurs startet am 24.10.2019
    Dienstag 17.30 bis 18.30 Uhr
Donnerstag 17.30 bis 18.30 Uhr
Dauer: 20 Einheiten
Kosten: 200 Euro
Kursleiter:  Toni Kappes (Physiotherapeut, Lehrer für Taijiquan)

Informationsveranstaltung

Dienstag, 15.10.19 von 17.30 Uhr-18.30 Uhr

weitere Informationen gerne per mail buero(at)pulz-freiburg.de